Mérida
Venezuela
Calle 24, #8-86
Tel/Fax:+58 (0)274 2522080
E-mail: info@guamanchi.com
Tour To Pico Bolivar (6 Tage)

Pico Bolivar, auf 5007 Metern Höhe über dem Meeresspiegel ist Venezuelas einziger 5Tausender und somit höchster Berg. Es ist ein steiler, harter und technisch anspruchsvoller Antieg - lassen Sie sich nichts anderes erzählen... Sicher, versierte Bertgsteiger sollten keine Probleme haben, aber für alle anderen bedeutet dieser Tripp eine Herausforderung an Körper und Geist. Karabinerhaken, Seile und einige andere Bergsteigerutensilien sind das ganze Jahr über erforderlich und für die meisten Monate des Jahres (Juli - Januar) sind außerdem Sonnenbrillen (gegen Schneebllindheit) und Eisäxte angesagt. Die Expedition ist am besten in 6 Tagen zu schaffen (ohne Nutzung der Seilbahn) mittels der "U"-Route, auch bekannt als La Travesia. Sollten Sie die Expedition allerdings in 5 Tagen durchführen wollen, so können wir auch das organisieren - diese Variante erhöht allerings das Risiko der Höhenkrankheit. Die Symptome sind: erhöhter Herzschlag, Kurzatmigkeit, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit und in extremen Fällen Übelkeit mit Erbrechen und Nasenbluten. Es ist leider unmöglich, vorherzusagen, wie der Einzelne reagieren wird.

Wie auch immer - es gibt einige Dinge, die Ihre Chancen verbessern (bei Nutzung der Seilbahn kann ein Tag eingespart werden).

1) Gönnen Sie sich vor der Tour 1-2 Tage Höhenwanderungen.
2) Trinken Sie reichlich während der Expedition
3) Essen Sie reichlich Bananen, Tomaten und Orangen vor und während der Tour.

Einigen werden diese Ratschläge helfen, anderen jedoch nicht - C’est la vie!

Tag 1 (6-7 Stunden Wanderung)
Von unserem Office in Merida sind es 40 Minuten Fahrt zum Eingang des Nationalparks bei La Mucuy. Nach dem Einchecken begleitet Sie der Führer in den Regenwald. Ihr Gepäck ist schwer - jedoch wird es zumindest von Tag zu Tag leichter durch die Mahlzeiten, die Sie zu sich nehmen... Sie durchqueren eine Landschaft mit dichter Vegetation, riesigen Farnen, großen Bäumen, Bächen und Wasserfällen und einer unwarscheinlichen Vielfalt an Leben. Schließlich durchbrechen wir das Dickicht bei 3300 Metern Höhe und werden belohnt mit dem Anblick der Laguna La Coromoto sowie der Flora und Fauna des Páramo (Hochlandes). Hier schlagen wir unser Camp auf oder wandern etwas weiter zu einer kleinen Höhle.

Tag 2 (5-6 Stunden Wanderung)
Der Weg wird steiler, felsiger und unebener als am vorherigen Tag und die Landschaft erscheint wesentlich weitläufiger. An einigen Stellen klettern Sie bergauf unter Zuhilfenahme von allen Vieren, um nicht die Balance zu verlieren. Ihr Gepäck fühlt sich bereits leichter an. Ein schmaler Pfad führt zur Laguna Verde und von hier aus ist es eine weitere Stunde Wanderung bis zur Laguna El Suero, wo die zweite Nacht am Camp Bomplant übernachtet wird.

Tag 3 (5 Stunden wandern und kraxeln)
Sollten Sie nicht tags zuvor an Kurzatmigkeit gelitten haben, so werden Sie es heute tun. Wir kraxeln raus aus dem Tal bergauf über loses Gestein. Wir nähern uns dem Basislager des Pico Bolivar und je nach Kondition, Zeit und Wetterbedingungen etc. werden wir entweder am Laguna Timoncitos (4600m) campen oder weiter kraxeln zum Pico Espejo (4765m) der höchsten Station der Seilbahn.

Tag 4 (klettern, kraxeln, und wandern)
Endlich - der große Tag ist gekommen... Die Dauer des Aufstiegs zum Pico Bolivar und des Abstiegs nach Espejo oder Timoncitos hängt sowohl von der Größe der Gruppe, der Fitness, dem Grad der Erfahrung, als auch von Schnee, Eis unde den jeweiligen Wetterbedingungen ab. Höhe und Willensstärke sind wesentliche Faktoren - lassen Sie Ihre Courage nicht im Base Camp... Diese ist eine wirkliche Kletterpartie, mit steilen Hängen und schwierigem "Lesen" des Aufstiegs - machen Sie sich auf etwas gefasst... Übernachtung im Camp wie nachts zuvor.

Tag 5 (Wanderung bergab - 6 Stunden)
Ab hier geht es nur noch bergab. Sie haben zwei Optionen: Wandern Sie entweder runter zum Bauernhaus namens Pedro`s Place auf 3200m oder wandern Sie weiter zu dem kleinen Andendorf Los Nevados auf 2700m und verbringen die Nacht in unserer schönen Posada Guamanchi.

Tag 6 (Wanderung bergab - 4 Stunden)
Sollten Sie in Pedro`s Place übernachtet haben, gehen Sie weiter zum Dorfgeschäft nach Mucunutan am Ende der La Travesia. Lassen Sie es langsam angehen, denn die Belastung der Kniee und Knöchel auf dieser letzten, langen Etappe ist enorm.
Haben Sie dagegen Los LLanos erreicht, entspannen Sie morgens im Dorf, um dann einen 4x4 Jeep nach Merida zu nehmen. Nach einer 4-stündigen Fahrt auf einer schmalen Bergpiste erreichen Sie Merida.